PSV Eindhoven vs. Sturm Graz Wett-Tipp

Vorschau & Prognose zur 3. Runde der CL-Qualifikation am 08.08.2023

Drei Pflichtspiele – drei Siege. Sturm Graz hat nicht nur die erste Runde im ÖFB-Cup souverän gemeistert (7:2 gegen SAK Klagenfurt), sondern auch die beiden ersten Spiele in der österreichischen Bundesliga klar gewonnen. Nach einem 3:0 gegen Austria Wien folgte am vergangenen Wochenende ein 2:0-Sieg über LASK Linz. Nun müssen die Grazer in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation gegen niemand Geringeren als PSV Eindhoven antreten. Die Mannschaft von Peter Bosz wird mit gehörigem Selbstvertrauen an den Start gehen: Am vergangenen Freitag holte das Team den Supercup gegen Feyenoord Rotterdam (1:0) und feierte schon im ersten Pflichtspiel der neuen Saison den ersten Titel. Die Heimmannschaft gilt als Favorit, aber auf diesem Niveau ist jederzeit alles möglich.

Das Topspiel zwischen PSV Eindhoven und Sturm Graz geht am Dienstag, 08. August 2023 um 20:30 MESZ, über die Bühne. Gespielt wird im Philips Stadion in Eindhoven. Bei tipp3 kannst du selbstverständlich auf die Partie wetten. Als NeukundIn bekommst du neben Top-Wettquoten natürlich auch den tipp3-Willkommensbonus von bis zu 150 Euro.

Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Hard-Facts PSV Eindhoven vs. Sturm Graz

  • Datum: 08.08.2023, 20:30 MESZ
  • Austragungsort: Philips Stadion, Eindhoven
  • Wertvollste Spieler: Ibrahim Sangaré (PSV Eindhoven, 35 Mio. Euro Marktwert); Alexander Prass (Sturm Graz, 7,50 Mio. Euro Marktwert)
  • Letztes direktes Duell: APSV Eindhoven 2:0 Sturm Graz (Europa-League-Gruppenphase am 25. November 2021)
  • Wett-Tipp: Über 2,5 Tore (aktuelle Quote: 1,55)*

Sturm mit offener Rechnung gegen Eindhoven

In der Saison 2021/2022 hat sich Sturm Graz erstmals in der Ära Christian Ilzer für die Europa League qualifiziert. Damals musste man sich in einer starken Gruppe mit AS Monaco, Real Sociedad und PSV Eindhoven als Gruppenletzter geschlagen geben. Am Ende standen nur zwei Punkte aus sechs Spielen auf der Habenseite und das ist auf internationalem Niveau natürlich zu wenig. Vor allem für die beiden Spiele gegen Eindhoven möchten sich die Grazer nun revanchieren: Sowohl beim 1:4 im Hinspiel, als auch beim 0:2 im Rückspiel waren die Steirer weitgehend chancenlos. Obwohl sich die Heimmannschaft im Vergleich zu damals etwas verändert hat – so haben etwa Weltmeister Mario Götze oder auch Trainer Roger Schmidt den Club verlassen – ist das Team keinesfalls schlechter geworden. Sturm-Coach Christian Ilzer ist sich dieser Aufgabe bewusst: "Wir spielen jetzt gegen ein großes Kaliber, gegen eine europäische Topmannschaft. Da müssen wir uns bestmöglich vorbereiten und mit Überzeugung, Energie und Vertrauen auftreten, damit wir eine Chance haben." Die Grazer werden jedenfalls alles daran setzen, sich für die zwei Niederlagen gegen Eindhoven zu revanchieren.

Erste CL-Teilnahme seit 2001 als Ziel der Träume

Der österreichische Vizemeister nimmt nun den erneuten Anlauf, die erste Teilnahme an der Gruppenphase der Champions League seit der Saison 2000/2001 zu schaffen. Damals gewannen die Grazer sensationell die Gruppe D mit Galatasaray Istanbul, Glasgow Rangers und AS Monaco, ehe es in der zweiten Gruppenphase gegen Valencia und Manchester United denkwürdige Niederlagen gab. Am 13. März 2001 spielte Sturm Graz zuletzt in der Champions League und verlor mit 0:3 im Old Trafford gegen Manchester United. Auf Seiten der “Red Devils” trafen damals Weltstars wie Nicky Butt, Teddy Sheringham oder Roy Keane. Seither hat es Sturm nie über die Qualifikation hinaus geschafft:

  • 2002/2003: Aus in der 3. Qualifikationsrunde gegen Maccabi Haifa (3:5)
  • 2011/2012: Aus im Play-off gegen BATE Borisov (1:3)
  • 2018/2019: Aus in der 2. Qualifikationsrunde gegen Ajax Amsterdam (1:5)
  • 2022/2023: Aus in der 3. Qualifikationsrunde gegen Dinamo Kiew (1:3)*

*Gesamtscore aus Hin– und Rückspiel.

Bis die Spieler von Christian Ilzer aber in der Königsklasse mitmachen können, ist es jedoch noch ein weiter Weg: Sofern ein Aufstieg gegen Eindhoven gelingt, warten noch zwei Spiele im Play-off gegen einen mindestens genauso starken Gegner.

Prass und Sarkaria in CL-Quali wieder dabei

"Ein guter Start, nicht mehr", sagte Verteidiger David Affengruber nach dem Sieg gegen die Linzer. Teamkollege Jon Gorenc-Stankovic sah es ähnlich: "Ein super Start, aber wir müssen es noch besser machen. Überall gibt es noch Luft nach oben", so der slowenische Nationalspieler. Zwei Profis, die gegen den LASK aufgrund von Blessuren nicht rechtzeitig fit wurden, sind Alexander Prass und Manprit Sarkaria. Ansonsten stehen Christian Ilzer alle Stammkräfte zur Verfügung.

Peter Bosz: Erstes Spiel – erster Titel als PSV-Coach

Die bisherige Bilanz von Peter Bosz als neuer Coach von PSV Eindhoven kann sich absolut sehen lassen: Ein Spiel, ein Titel. Der 59-Jährige übernahm mit 1. Juli das Traineramt in Eindhoven und durfte schon nach dem ersten Pflichtspiel über seinen zweiten Titel als Coach jubeln: Nachdem er mit Heracles Almelo in der Saison 2003/2004 niederländischer Zweitligameister wurde, führte er Eindhoven zum Sieg im Supercup gegen Feyenoord Rotterdam(0:1). Bei Feyenoord stand ÖFB-Teamspieler Gernot Trauner aufgrund einer Knieverletzung nicht im Kader, bei Eindhoven saß Nationalspieler Philipp Mwene die gesamte Spielzeit auf der Bank. Mit André Ramalho spielte der langjährige Abwehrchef von RB Salzburg in der Innenverteidigung durch – er wird auch gegen die Grazer eine Schlüsselrolle spielen.

Da die niederländische Eredivisie erst am kommenden Wochenende beginnt, handelte es sich beim Supercup auch um das erste Pflichtspiel der Saison – dieser fehlende Spielmodus könnte den Grazern zugute kommen.

Wett-Tipp: Über 2,5 Tore

Obwohl die Grazer die ersten drei Partien der noch jungen Saison gewinnen konnten, wartet nun der erste internationale Topgegner des Jahres. Die Heimmannschaft ist der klare Favorit – aber dennoch haben beide Mannschaften zahlreiche Spieler, die jederzeit treffen können. Insgesamt tippen wir darauf, dass über 2,5 Tore fallen. Dafür bekommst du im Moment die Quote von 1.55.*

Mögliche Aufstellungen

Sturm Graz

Scherpen – Schnegg, Wüthrich, Affengruber, Gazibegovic – Prass, Gorenc-Stankovic, Hierländer – Kiteishvili – Włodarczyk, Sarkaria

PSV Eindhoven

Benitez – van Aanholt, Boscagli, Ramalho, Teze – Sangaré, Veerman – Babadi – Lang, Bakayoko, de Jong

Neukunden steht zudem der tipp3 Willkommensbonus von bis zu 333 Euro zur Verfügung.

Jetzt täglich tippen und am Mega-Preispool mitnaschen!