Für diese Liga bzw. dieses Event haben wir derzeit leider keine Wetten für dich gefunden.

Hier geht es zu unseren Highlights

Für diese Sportart haben wir derzeit leider keine Wetten für dich gefunden.

Hier geht es zu unseren Highlights

Oder nutze unser Live Angebot


RB Salzburg vs. Sturm Graz Wett-Tipp

Spielvorschau & Prognose zum ÖFB Cup-Halbfinale am 04.04.2024

Nur vier Tage nach dem Aufeinandertreffen in der österreichischen Bundesliga kommt es erneut zum Duell der beiden besten Teams des Landes: Im ÖFB Cup empfängt Meister RB Salzburg den Cupsieger aus Graz. Im Vorjahr standen sich die beiden Clubs schon im Viertelfinale des Cups gegenüber – Sturm gewann damals im Elfmeterschießen mit 5:4. Nachdem die “Bullen” aber am Wochenende mit 1:0 gewinnen konnten, sind sie natürlich auch im Cup der Favorit.

Die Begegnung zwischen RB Salzburg und Sturm Graz geht am Donnerstag, dem 04. April 2024 um 20:45 MESZ in Graz-Liebenau über die Bühne. 

Wett Tipp: Beide Teams treffen – ja

Eine alte Fußballweisheit besagt, dass der Cup eigene Gesetze hat. Salzburg geht als Favorit ins Spiel, aber die Grazer zeigten sich in den letzten Jahren zu weiten Teilen ebenbürtig. Beide Mannschaften wollen sich unbedingt den Titel sichern und daher dürfen wir uns auch ein offensives Spiel erwarten – wir tippen daher darauf, dass beide Mannschaften mindestens ein Tor erzielen. Dafür bekommst du aktuell die Quote von 1.75.*

Neukunden steht zudem der tipp3 Willkommensbonus von bis zu 333 Euro zur Verfügung.


Hard Facts RB Salzburg vs. Sturm Graz

  • Datum: 04.04.2024, 20:45 MESZ
  • Austragungsort: Red Bull Arena, Salzburg
  • Wertvollste Spieler: Strahinja Pavlovic (RB Salzburg, 25 Mio. Euro Marktwert); Alexander Prass (Sturm Graz, 8 Mio. Euro Marktwert)
  • Letztes direktes Duell: Sturm Graz 0:1 RB Salzburg
  • Aktuelle Form RB Salzburg (letzte fünf Partien): S-S-S-S-S
  • Aktuelle Form Sturm Graz (letzte fünf Partien): N-S-U-U-N
  • Wett-Tipp: Beide Teams treffen (aktuelle Quote: 1,75)*

Salzburg mit Big Points im Titelkampf

Am vergangenen Wochenende kam es zum Spitzenspiel in der österreichischen Bundesliga: Tabellenführer RB Salzburg war zu Gast beim Tabellenzweiten aus Graz – und gewann das Spiel mit 1:0. Der einzige Torschütze des Spiels war der Däne Mads Bidstrup in der 48. Minute. Der Vorsprung auf Sturm beträgt nun schon fünf Punkte, daher kann man getrost von drei ganz wichtigen Punkten sprechen. Für Salzburg war es übrigens der erste Sieg seit knapp einem Jahr: Zuletzt setzte sich der Liga-Krösus am 21. Mai 2023 mit 2:1 gegen Sturm durch.

Revanche für Cup-Niederlage

Auch in der Vorsaison kam es für viele zum vorgezogenen Finale im ÖFB-Cup – nur eben im Viertelfinale. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit kam es zur torlosen Verlängerung, ehe die Grazer im Elfmeterschießen die Nerven behielten. Sturm setzte sich im Anschluss im Halbfinale gegen LASK Linz (1:0) und dann im Finale gegen Rapid Wien (2:0) durch. Die Salzburger haben natürlich großes Interesse daran, als Sieger vom Platz zu gehen, zumal der Cuptitel etwas ganz Besonderes wäre: Es könnte der zehnte Triumph der Vereinsgeschichte werden. 

Einer, der dabei nicht dabei sein kann, ist übrigens Lucas Gourna-Douath. Der Mittelfeldspieler sah im Gefolge einer Rudelbildung am Ende der Bundesligapartie gegen Sturm die rote Karte.

Sturm ohne zwei Schlüsselspieler

Nicht nur Salzburg muss einen Spieler vorgeben, sondern auch die Grazer – und zwar doppelt. Im Zuge der angesprochenen Rudelbildung wurden auch Jon Gorenc Stankovic und Dimitri Lavalee vom Platz gestellt. Beide Sturm-Profis gehören in dieser Saison zu den absoluten Leistungsträgern und aus diesem Grund schmerzen die Ausfälle sehr.

Ilzer wird “nicht aufgeben”

Einer, der trotz der Niederlage und der roten Karten stolz auf seine Mannschaft ist, ist Trainer Christian Ilzer. Der Steirer sagte nach dem Spiel: „Ich bin stolz, wie meine Mannschaft gegen ein Topteam aufgetreten ist. Insbesondere in der ersten Hälfte waren wir dominant und klar besser, es hat aber zugegebenermaßen die letzte Durchschlagskraft gefehlt. Wir haben Salzburg aber einen tollen Fight geliefert. Wir haben nicht 15 Punkte Rückstand auf Salzburg, man muss schon sehen, dass es uns auch heuer gelingt, dabei zu sein. Wir werden in der Liga nicht aufgeben, auch wenn es ein richtungsweisender Sieg für Salzburg war. Die Roten Karten sind extrem bitter und hart. Ich habe Verständnis für meine Spieler, jetzt fehlen uns im Cup zwei sehr wichtige Spieler.


Mögliche Aufstellungen

RB Salzburg

Schlager – Guindo, Pavlovic, Solet, Daniliuc – Kjaergaard, Diambou, Bidstrup – Gloukh – Ratkov, Fernando

Sturm Graz

Jaros – Schnegg, Affengruber, Wüthrich, Gazibegovic – Prass, Hierländer, Horvat – Kiteishvili – Biereth, Boving

*Die tatsächlich spielbaren Wetten können von den hier angeführten abweichen.