Für diese Liga bzw. dieses Event haben wir derzeit leider keine Wetten für dich gefunden.

Hier geht es zu unseren Highlights

Für diese Sportart haben wir derzeit leider keine Wetten für dich gefunden.

Hier geht es zu unseren Highlights

Oder nutze unser Live Angebot


Slovan Bratislava vs. Sturm Graz Wett-Tipp

Spielvorschau & Prognose zur Conference League am 22.02.2024

In der UEFA Conference League kommt es in den Play-Offs zum Rückspiel zwischen Slovan Bratislava und Sturm Graz. Nachdem die Steier, dank einer grandiosen zweiten Halbzeit im Hinspiel, das erste Duell mit 4:1 gewinnen konnten, stehen sie schon mit einem Bein in der nächsten Runde. Allerdings werden die Verantwortlichen nicht müde zu betonen, dass sie den slowakischen Rekordmeister nicht unterschätzen werden.

Die Begegnung zwischen Sturm Graz und Slovan Bratislava geht am Donnerstag, dem 22. Februar 2024 um 21:00 MESZ im Tehelné pole in Bratislava über die Bühne. Bei tipp3 kannst du selbstverständlich auf die Partie wetten.

Wett Tipp: Tipp 2

Durch das Hinspiel haben die Steirer zwar einen klaren Vorsprung, aber dennoch werden sie auf Sieg spielen. Auch wenn am Wochenende in der österreichischen Bundesliga nur ein 1:1 gegen Rapid Wien erreicht wurde, sind die Grazer zu favorisieren. Aus diesem Grund denken wir, dass Sturm gegen Slovan gewinnen wird. Dafür bekommst du aktuell die Quote von 2.40.*

Neukunden steht zudem der tipp3 Willkommensbonus von bis zu 333 Euro zur Verfügung.


Hard Facts Slovan Bratislava vs. Sturm Graz

  • Datum: 22.02.2024, 21:00 MESZ
  • Austragungsort: Tehelné pole, Bratislava
  • Wertvollste Spieler: Gerson Rodrigues (Slovan Bratislava, 1,70 Mio. Euro Marktwert); Alexander Prass (Sturm Graz, 8 Mio. Euro Marktwert)
  • Letztes direktes Duell: Sturm Graz 4:1 Slovan Bratislava (UEFA Conference League am 14.02.2024)
  • Aktuelle Form Slovan Bratislava (letzte fünf Partien): S-N-S-S-N
  • Aktuelle Form Sturm Graz (letzte fünf Partien): U-S-U-S-N
  • Wett-Tipp: Tipp 2 (aktuelle Quote: 2,40)*

Kapitän Weiss fehlt gesperrt

Der etatmäßige Kapitän von Slovan Bratislava, Vladimír Weiss, muss beim Rückspiel in der slowakischen Hauptstadt gesperrt zuschauen. Der 77-fache slowakische Nationalspieler holte sich gegen Sturm die rote Karte ab und fehlt dadurch im entscheidenden Rückspiel. Das hat auch seinem gleichnamigen Vater gar nicht gefallen. Warum das wichtig ist? Dieser ist der Trainer von Slovan Bratislava. Vladimir Weiss Senior hat nach dem Hinspiel in Graz davon gesprochen, dass seine Mannschaft “ein Wunder” brauche, um doch noch den Turnaround zu schaffen. Zur Verdeutlichung: Slovan muss mindestens drei Tore erzielen (und darf keines bekommen), damit es zu einer Verlängerung kommt.

Ungefährdeter Sieg in der Liga

In der slowakischen Liga ging indes der 20. Spieltag zu Ende: Tabellenführer Slovan Bratislava gewann mit 4:1 gegen den Tabellenletzten Zlate Moravce und hat nun beeindruckende zwölf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Letzterer ist aktuell MSK Zilina. Kevin Wimmer spielte am Wochenende übrigens durch und wird wohl auch gegen die Grazer auf dem Feld stehen.

Sturm wollte noch nicht feiern

Die Freude war bei den Grazern deutlich sichtbar: 4:1 in einer europäischen K.o.-Phase ist auch für die in den letzten Jahren erfolgsverwöhnten Steirer alles andere als selbstverständlich. Dass die Tür zur nächsten Runde weit offen steht, ist natürlich allen Beteiligten klar. Der Ball wird aber trotzdem flach gehalten: "Wir müssen bereit sein für einen Kampf, sie werden sich anders präsentieren wollen", prognostizierte etwa Otar Kiteishvili für das Rückspiel am nächsten Donnerstag. Cheftrainer Christian Ilzer hatte auch bereits einen Plan für das Rückspiel: "Die Spieler waren vom Kopf, vom Mindset, noch immer im Vorwärtsgang", lobte Ilzer nach dem Hinspiel. "Genauso müssen wir das Auswärtsspiel angehen."

Finanzieller Anreiz für Sturm

Neben dem Prestige ist die Conference League natürlich auch aus finanzieller Sicht ein Segen für die Steirer. Für das Erreichen des Achtelfinales gibt es 600.000 Euro, das Viertelfinale brächte eine Million ein. Die vier erreichten Punkte in der Europa League haben den Grazern bisher inklusive Startgeld 4,47 Mio. Euro an reinen UEFA-Prämien eingebracht. Sollte Sturm den Aufstieg schaffen, könnte es zum Duell mit einem Topverein kommen. Neben Ajax Amsterdam, Eintracht Frankfurt, Real Betis, AC Florenz oder Fenerbahce Istanbul ist vor allem Aston Villa der wohl gefürchtetste Gegner. Die Mannschaft von Trainer Unai Emery ist in der englischen Premier League aktuell auf Platz vier und damit auf Champions League-Kurs.


Mögliche Aufstellungen

Slovan Bratislava

Trnovsky – Wimmer, Bajric, Kashia, Pauschek – Savvidis, Kankava, Kucka – Strelec, Barseghyan – Rodrigues

Sturm Graz

Jaros – Schnegg, Affengruber, Wüthrich, Johnston – Prass, Gorenc-Stankovic, Horvat – Kiteishvili – Biereth, Sarkaria

*Die tatsächlich spielbaren Wetten können von den hier angeführten abweichen.