SK Rapid Wien vs. AC Florenz Wett-Tipp

Vorschau & Prognose zum Conference-League-Play-off am 24.08.2023

Vor dem Topspiel in der Conference-League-Qualifikation gegen den AC Florenz ist Rapid Wien in Torlaune: Nach dem 5:0 in Debrecen folgte am Wochenende ein 5:0 gegen Blau-Weiß Linz in der Bundesliga. Der Linzer Trainer Gerald Scheiblehner sprach davon, dass die Wiener aktuell “gnadenlos effektiv” seien. Auch wenn Rapid die letzten beiden Spiele souverän gewann, wartet mit Florenz nun der Vorjahresfinalist der Conference League – eine Mannschaft, die ihr erstes Saisonspiel in der Serie A ebenfalls mit 4:1 gegen den FC Genua gewinnen konnte. Mehr Topspiel geht fast nicht mehr.

Los geht's am Donnerstag, 24. August 2023 um 19:00 MESZ. Gespielt wird im Allianz Stadion in Wien-Hütteldorf. Bei tipp3 kannst du selbstverständlich auf die Partie wetten. Als NeukundIn bekommst du neben Top-Wettquoten natürlich auch den tipp3-Willkommensbonus von bis zu 150 Euro.

Wer gewinnt?
Scoren beide?
Wie viele Tore fallen?
International - UEFA Europa Conference League
1
X
2
Ja
Nein
Tore
mehr
weniger
1
X
2
1
X
2
1
X
2
1X
12
X2
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
UEFA Conference League 2023/24, Sieger
 
 
 
 
 
 
Mehr Teilnehmer
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Hard-Facts SK Rapid Wien vs. AC Florenz

  • Datum: 24.08.2023, 19:00 MESZ
  • Austragungsort: Allianz Stadion, Wien-Hütteldorf
  • Wertvollste Spieler: Marco Grüll (SK Rapid Wien, 3,50 Mio. Euro Marktwert); Sofyan Amrabat (AC Florenz, 30 Mio. Euro Marktwert)
  • Letztes direktes Duell: SK Rapid Wien 2:6 AC Florenz (EC der Pokalsieger am 22. November 1961)
  • Wett-Tipp: Tipp 2 (aktuelle Quote: 1,70)*

Rapid will Florenz “alles abverlangen”

Schon vor dem Rückspiel gegen Debrecen hat Rapid-Coach Zoran Barisic davon gesprochen, dass er unbedingt gegen den “Weltklasse-Verein” Fiorentina spielen möchte. Nun ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen und es kommt zum direkten Duell mit dem italienischen Spitzenclub. Einer, der nicht dabei sein kann, ist der neue Abwehrspieler Nenad Cvetkovic. Der 27-jährige Serbe erlitt gegen Blau-Weiß Linz – ohne Fremdeinwirkung – eine Knieverletzung. "Er ist ein Bollwerk, eine Bank, fast unersetzbar. Das ist für ihn furchtbar und für mich als Trainer nicht schön", sprach Barisic den "großen Wermutstropfen" an. Für Cvetkovic kam Maximilian Hofmann ins Spiel und der wird gegen Florenz auch in der Startelf stehen.

Vorfreude versprüht auch Offensivspieler Marco Grüll. "Wir werden schauen, dass wir am Donnerstag eine ähnlich gute Leistung abrufen und Florenz alles abverlangen und ein gutes Ergebnis holen", so der Offensivspieler. In eine ähnliche Kerbe schlägt Kapitän Guido Burgstaller: "Es wird sicher eine richtig geile Stimmung werden, zwei Highlight-Spiele gegen einen übermächtigen Gegner, aber im Fußball ist immer alles möglich."

Nicht das erste Aufeinandertreffen

Obwohl es schon einige Jahrzehnte her ist, ist es nicht das erste direkte Duell zwischen Rapid und Florenz. Im Europapokal der Pokalsieger der Saison 1961/1962 hat Florenz das Hinspiel (25. Oktober 1961) mit 3:1 und das Rückspiel (22. November 1961) mit 6:2 gewonnen. Seither ist natürlich einiges passiert, aber eines ist nach wie vor Fakt: Florenz ist der Favorit.

Florenz rüstet auf und gewinnt erstes Saisonspiel

Die Vorsaison haben die Toskaner auf Tabellenplatz acht beendet, dürfen aber aufgrund der Europapokal-Sperre von Juventus im Conference-League-Play-off ran. Zu diesem Zweck haben die Italiener im Sommer auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Verstärkt haben sie sich mit dem argentinischen Angreifer Lucas Beltran von River Plate (12 Millionen Euro Ablöse), Linksverteidiger Fabiano Parisi vom FC Empoli (10 Millionen Euro Ablöse), Mittelstürmer M’Bala Nzola von Spezia Calcio (10 Millionen Euro Ablöse), Torhüter Oliver Christensen von Hertha BSC Berlin (4,5 Millionen Euro Ablöse) Innenverteidiger Yerry Mina vom FC Everton (ablösefrei) und Arthur Melo von Juventus Turin (Leihe).

Mit Arthur Cabral (20 Millionen Euro zu Benfica Lissabon), Ex-Salzburg-Verteidiger Igor (17 Millionen Euro zu Brighton & Hove Albion) und Riccardo Saponara (ablösefrei zu Hellas Verona) haben aber auch Stammspieler den Verein verlassen.

Nichtsdestotrotz haben die Florentiner das erste Saisonspiel gegen den FC Genua souverän mit 4:1 gewonnen – mit vier verschiedenen Torschützen: Cristiano Biraghi (5. Minute), Giacomo Bonaventura (11. Minute), Nicolas Gonzalez (40. Minute) und Rolando Mandragora (56. Minute) haben geliefert. Beim FC Genua war der ehemalige österreichische Nationalspieler Stefan Ilsanker übrigens nicht im Kader.

Wett-Tipp: Florenz gewinnt

Obwohl Rapid Wien aktuell einen guten Lauf hat und mehr Pflichtspiele in dieser Saison absolvierte als Florenz, tippen wir darauf, dass die Italiener gewinnen werden. Dafür bekommst du im Moment die Quote von 1.70.*

Mögliche Aufstellungen

Rapid Wien

Hedl – Auer, Hofmann, Querfeld, Schick – Kerschbaum, Sattlberger – Grüll, Seidl, Oswald – Burgstaller

AC Florenz

Terracciano – Biraghi, Ranieri, Milenkovic, Kayode – Arthur Melo, Mandragora – Brekalo, Bonaventura, Gonzalez – Nzola

Neukunden steht zudem der tipp3 Willkommensbonus von bis zu 150 Euro zur Verfügung.

Jetzt täglich tippen und am Mega-Preispool mitnaschen!
Gesamteinsatz:
Gesamtquote:
Quote:
Gesamtquote
Möglicher Gewinn:
Login erforderlich