LASK Linz vs. Blau-Weiß Linz Wett-Tipp

Vorschau & Prognose zum Linzer Derby am 12.08.2023

Auf diesen Tag haben zahlreiche Fußballfans viele, viele Jahre warten müssen: Am 31. Mai 1997 hat das bisher letzte Linzer Derby in der österreichischen Bundesliga stattgefunden (3:0 für Blau-Weiß Linz) und nun ist es endlich wieder soweit. Der LASK empfängt den Stadtrivalen in der Raiffeisen-Arena. Für beide Mannschaften geht es dabei um enorm viel: Neben der Tatsache, dass sowohl der LASK, als auch Blau Weiß in den ersten beiden Spielen nicht gewinnen konnten, wollen natürlich beide Clubs die Nummer eins in der oberösterreichischen Hauptstadt sein. Die Vorzeichen könnten also kaum spannender sein.

Das Linzer Derby zwischen LASK Linz und Blau-Weiß Linz geht am Samstag, 12. August 2023 um 19:30 MESZ, über die Bühne. Gespielt wird in der Raiffeisen Arena in Linz. Bei tipp3 kannst du selbstverständlich auf die Partie wetten. Als NeukundIn bekommst du neben Top-Wettquoten natürlich auch den tipp3-Willkommensbonus von bis zu 150 Euro.

Wer gewinnt?
Scoren beide?
Wie viele Tore fallen?
Österreich - Bundesliga
1
X
2
Ja
Nein
Tore
mehr
weniger
1
X
2
1
X
2
1
X
2
1X
12
X2
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Hard-Facts LASK Linz vs. Blau Weiß Linz

  • Datum: 12.08.2023, 19:30 MESZ
  • Austragungsort: Raiffeisen Arena, Linz
  • Wertvollste Spieler: Keita Nakamura (LASK Linz, 8 Mio. Euro Marktwert); Stefan Haudum (400.000 Euro Marktwert)Jon Gorenc Stankovic & Alexander Prass (SK Sturm Graz, jeweils 4 Mio. Euro Marktwert); Marco Grüll (Rapid Wien, 3,5 Mio. Euro Marktwert)
  • Letztes direktes Duell: Blau Weiß Linz 2:0 LASK Linz (29. Spieltag der 2. Bundesliga am 17. April 2017)
  • Schiedsrichter: Alexander Harkam
  • Wett-Tipp: Sieg LASK Linz (aktuelle Quote: 1,55)*

LASK Linz mit Startschwierigkeiten

Vor der Saison waren viele Experten der Meinung, dass LASK Linz gemeinsam mit Sturm Graz am ehesten Red Bull Salzburg gefährlich werden könnte. Nach einem sehr glücklichen 1:1 gegen Rapid Wien und einer klaren 0:2-Niederlage gegen Sturm Graz stellte sich in Linz aber bereits leichte Ernüchterung ein. Obwohl Trainer Thomas Sageder nach dem Rapid-Spiel seine Mannschaft auf sechs Positionen veränderte, war gegen Sturm nichts zu holen. "Wir sind in einem Prozess, in dem Arbeit gefragt ist", sagte Sageder, der Dietmar Kühbauer als LASK-Coach beerbte: "Bei uns gibt es intern sehr klare und realistische Zielsetzungen, natürlich wollen wir einen internationalen Startplatz. Wir müssen aber ehrlich anerkennen, dass der Abstand zu Sturm groß ist."

Geldregen für Nakamura erwartet

Trotz der sportlich durchwachsenen Leistungen dürfen sich die Oberösterreicher wohl in Bälde über einen Rekordtransfer freuen: Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, steht Keita Nakamura vor einem Wechsel zu Stade Reims in die Ligue 1. Dem Vernehmen nach bekommen die Linzer einen zweistelligen Millionenbetrag für den 23-Jährigen. Bislang hat der japanische Offensive 69 Pflichtspiele für die Linzer absolviert – dabei gelangen ihm 26 Tore und neun Vorlagen.

Europa-League-Gegner bekannt

Indes wurde klar, mit welchem Team es der LASK im Play-Off zur Europa League zu tun bekommt: Es handelt sich dabei um HŠK Zrinjski Mostar aus Bosnien-Herzegowina oder Breiðablik aus Island. Die Oberösterreicher haben im Hinspiel am 24. August Heimvorteil, das Rückspiel geht am 31. August über die Bühne. Zrinjski und Breiðablik ermitteln am 10. und 17. August den Aufsteiger. Für den LASK wäre ein Einzug in die Europa League auch aus finanzieller Sicht reizvoll: 3,63 Millionen Euro schüttet die UEFA als Startgeld aus. Zusätzlich ist jeder Sieg 630.000 Euro und jedes Remis 210.000 Euro wert.

Blau-Weiß will erstmals voll anschreiben

Nachdem Blau-Weiß das Bundesliga-Debüt in dieser Saison gegen den WAC mit 1:2 verloren hatte, war das zweite Spiel gegen Hartberg eine Achterbahn der Gefühle: In der 77. Minute führten die Steirer bereits mit 3:1, doch Tore von Ronivaldo (85’) und Julian Gölles (87’) garantierten am Ende ein 3:3-Unentschieden. "Ein unglaubliches Spiel, eine unglaubliche Moral meiner Mannschaft. Wir waren eigentlich schon tot", sagte Trainer Gerald Scheiblehner. Gegenüber dem Spiel gegen den WAC ortete der 46-Jährige einen "großen Schritt nach vorne", sah aber weiterhin viel Luft nach oben. "Wir bekommen zu leicht die Gegentore. Wir haben auch mit dem Tempo immer wieder Probleme und sind in den Zweikämpfen noch nicht hart genug." Nun sind die Spieler von Gerald Scheiblehner selbstverständlich heiß auf den ersten vollen Erfolg in der höchsten Spielklasse des Landes.

Zweitliga-Erinnerungen

Obwohl das letzte Aufeinandertreffen der beiden Clubs in der Bundesliga knapp 27 Jahre her ist, trafen sich beide Vereine zuletzt in der zweiten Liga. Beim bisher letzten direkten Duell am 17. April 2017 trennten sich die Vereine mit einem 1:1. Von der damaligen Startelf des LASK sind mit Felix Luckeneder und Peter Michorl nur zwei Spieler mit dabei, die nach wie vor beim LASK ihr Geld verdienen. Auch Philipp Wiesinger (kam damals von der Bank) spielt nach wie vor beim LASK. Trainer des LASK war damals übrigens ein gewisser Oliver Glasner, der später nicht nur mit dem LASK, sondern auch mit VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt große Erfolge feiern sollte. Ansonsten hat sich die komplette Mannschaft des LASK verändert. Ähnlich ist es bei Blau-Weiß Linz. Mit Thomas Goiginger und René Renner waren damals zwei Profis im blauen Trikot unterwegs. Allerdings sind die beiden Spieler längst nicht mehr Blau-Weiß-Spieler, sondern stehen auf der Gehaltsliste des Stadtrivalen.

LASK mit etwas besserer Bilanz

Bislang sind die beiden Clubs 83 Mal in einem Pflichtspiel aufeinander getroffen. Dabei hat LASK Linz 33 Mal gewonnen, Blau Weiß Linz 28 Mal und 22 Mal endete die Begegnung mit einer Punkteteilung. Das bedeutet, dass LASK Linz eine etwas bessere Bilanz aufzuweisen hat – nicht nur deshalb ist die Sageder-Elf zu favorisieren.

Wett-Tipp: LASK Linz gewinnt

Obwohl die bisherigen Leistungen des LASK in dieser Saison ausbaufähig waren, ist der Club deutlicher Favorit im Linzer Stadtduell. Arrivierte Spieler wie Michorl & Co. wissen, wie man in einem Derby auftreten muss und sie werden alles daran setzen, dass der erste Saisonsieg eingefahren wird. Aus diesem Grund tippen wir auch darauf, dass LASK Linz gewinnen wird. Dafür bekommst du aktuell die Quote von 1.55.*

Mögliche Aufstellungen

LASK Linz

Lawal –Renner, Luckeneder, Ziereis, Stojkovic – Jovicic, Michorl – Goiginger, Zulj, Usor – Koné

Blau Weiß Linz

Schmid – Mitrovic, Strauss, Maranda – Pirkl, Koch, Krainz, Windhager – Mensah, Hofer – Ronivaldo

Neukunden steht zudem der tipp3 Willkommensbonus von bis zu 150 Euro zur Verfügung.

Jetzt täglich tippen und am Mega-Preispool mitnaschen!
Gesamteinsatz:
Gesamtquote:
Quote:
Gesamtquote
Möglicher Gewinn:
Login erforderlich