Für diese Liga bzw. dieses Event haben wir derzeit leider keine Wetten für dich gefunden.

Hier geht es zu unseren Highlights

Für diese Sportart haben wir derzeit leider keine Wetten für dich gefunden.

Hier geht es zu unseren Highlights

Oder nutze unser Live Angebot


Spanien vs. Frankreich Wett-Tipp

Spielvorschau & Prognose zum Halbfinale am 09.07.2024

Das erste Halbfinale der Europameisterschaft 2024 steht bevor und bringt mit Spanien gegen Frankreich einen absoluten Kracher. Während sich die Spanier bislang als eines der formstärksten Teams präsentierten, glänzten die Franzosen vor allem durch Effizienz. Der Sieger der Partie trifft auf den Gewinner der Partie Niederlande gegen England und steht damit im EM-Finale 2024 – mehr Motivation kann es eigentlich kaum geben.

Los geht’s am Dienstag, 9. Juli 2024 um 21:00 MESZ in der Münchner Fußball Arena. Natürlich kannst du bei tipp3 auch auf dieses Spiel wetten

Wett Tipp: Tipp 1

Spanien gewann alle drei Gruppenspiele – zum Teil absolut souverän. So setzten sich die Spanier im Achtelfinale mit 4:1 gegen Georgien durch und kegelten im Viertelfinale Deutschland aus dem Bewerb. Frankreich hingegen wirkte bei dieser Endrunde oft ideenlos und erreichte mit Ach und Krach das Halbfinale. Wir tippen daher darauf, dass Spanien das Spiel gewinnen und ins Finale einziehen wird. Dafür erhältst du aktuell eine Quote von 2,60*.

Neukunden steht zudem der tipp3 Willkommensbonus von bis zu 333 Euro zur Verfügung.


Hard-Facts Spanien vs. Frankreich

  • Datum: 09.07.2024, 21:00 Uhr
  • Austragungsort: Fußball Arena München
  • Wertvollste Spieler: Rodri (Spanien, 120 Mio. Euro Marktwert); Kylian Mbappe (Frankreich, 180 Mio. Euro Marktwert)
  • Letztes direktes Duell: Spanien 1:2 Frankreich (Nations-League-Finale, 10.10.2021)
  • Aktuelle Form Spanien (letzte fünf Partien): S-S-S-S-S
  • Aktuelle Form Frankreich (letzte fünf Partien): S-S-U-U-S
  • Spanien bekam bei dieser Endrunde erst ein Gegentor.
  • Frankreich erzielte in fünf EM-Spielen erst drei Tore. 
  • Wett-Tipp: Tipp 1 (aktuelle Quote: 2,60)*

Spanien als Favorit

Spätestens nach dem Sieg gegen Deutschland waren sich sämtliche ExpertInnen einig: Spanien ist Favorit auf den EM-Titel 2024. Die “Furia Roja” überzeugte bislang als die spielstärkste Mannschaft und begeisterte Fans auf der ganzen Welt. Zudem verfügen die Spanier nun auch über das gewisse Selbstvertrauen, das für den Titel nötig sein wird. Trotz des Erfolgs über die Deutschen ist die Stimmung des Weltmeisters von 2010 aber leicht nervös – Grund dafür ist die aktuelle Personalsituation.

Starspieler fehlen

Nach nur vier Minuten war die Partie für Pedri bereits gelaufen: Aufgrund eines harten Fouls von Toni Kroos verletzte sich der Jungstar des FC Barcelona so schwer, dass das Turnier für ihn vorzeitig zu Ende war. Kroos entschuldigte sich via Instagram für sein Foul: "Verzeihung und gute Besserung an Pedri. Es war logischerweise nicht meine Absicht, dich zu verletzen. Eine schnelle Erholung und alles Gute. Du bist ein toller Spieler." Pedri selbst reagierte sportlich und meinte:  "Danke Toni für deine Nachricht. Das ist Fußball und solche Dinge passieren." Für Pedri dürfte wohl Dani Olmo einen Platz in der Startelf bekommen. Darüber hinaus sind auch Dani Carvajal und Robin Le Normand gesperrt. Statt Carvajal dürfte Jesus Navas in die erste Elf vorrücken und Le Normand wird wohl von Nacho Fernandez ersetzt.

Cucurella mit Respekt vor Mbappe

Einer der zentralen Spieler im Spiel gegen Deutschland war Marc Cucurella – nicht nur aufgrund des vermeintlichen Handspiels, sondern auch wegen vieler starker Aktionen des Verteidigers. Vor dem französischen Star Kylian Mbappe zeigte sich der Spanier respektvoll: "Fußball ist ein Kollektivsport, und es stimmt, dass es im Eins-gegen-Eins schwierig ist", sagte der 25-Jährige über das direkte Duell mit dem Superstar von Real Madrid. Am Ende liege es an der ganzen Mannschaft, Mbappe zu verteidigen, erklärte der Linksverteidiger.

Frankreichs Problem mit der Offensive

Im Rahmen des Spiels gegen die Portugiesen gingen Sorgen um Kylian Mbappe um. Der französische Superstar brach sich im Spiel gegen Österreich das Nasenbein und scheint stärker gehandicaped zu sein als zunächst vermutet. Mbappe ließ sich in der 106. Minute gegen Portugal freiwillig auswechseln und deutete damit an, Probleme zu haben. Mbappe selbst spielte Schwierigkeiten nach dem Sieg über die Portugiesen herunter: "Wir sind im Halbfinale und ich bin sehr glücklich darüber. Das Wichtigste ist, dass wir gewinnen. Natürlich hoffe ich, dass ich dem Team im Halbfinale wieder helfen kann." Am Dienstagabend wird sich zeigen, wie fit der französische Superstar wirklich ist.

Kein Tor aus dem Spiel heraus

Trotz der absolut hochkarätigen Offensive der Franzosen gelang ihnen bei dieser Endrunde bislang noch kein einziger Treffer aus dem Spiel heraus. Die drei bisherigen Treffer fielen nach zwei Eigentoren und einem verwandelten Elfmeter von Superstar Kylian Mbappé. "Wir wissen, dass wir in dem Spiel auch kein Tor geschossen haben. Und ja, wir werden diese Frage gemeinsam analysieren", sagte der 25-jährige Mbappé im Volksparkstadion. "Unter Beibehaltung dieser defensiven Stabilität."


Mögliche Aufstellungen

Spanien

Simón – Carvajal, Le Normand, Nacho, Grimaldo – Ruiz, Rodri, Pedri – Yamal, Morata, Williams

Frankreich

Maignan – Kounde, Upamecano, Saliba, Theo Hernandez – Kante, Tchouameni, Camavinga – Griezmann – Mbappe, Dembele

EM- Kader Spanien

Tor: Unai Simón (Athletic Bilbao), David Raya (Arsenal), Alex Remiro (Real Sociedad)

Abwehr: Dani Carvajal (Real Madrid), Jesus Navas (FC Sevilla), Aymeric Laporte (Al-Nassr), Robin Le Normand (Real Sociedad), Nacho (Real Madrid), Dani Vivian (Athletic Bilbao), Alejandro Grimaldo (Bayer Leverkusen), Marc Cucurella (Chelsea)

Mittelfeld: Rodrigo (Manchester City), Martin Zubimendi (Real Sociedad), Fabián Ruiz (PSG), Mikel Merino (Real Sociedad), Pedri (FC Barcelona), Alex Baena (FC Villarreal), Fermín Lopez (FC Barcelona)

Angriff: Alvaro Morata (Atletico), Joselu (Real Madrid), Mikel Oyarzabal (Real Sociedad), Dani Olmo (RB Leipzig), Ferran Torres (FC Barcelona), Nico Williams (Athletic Bilbao), Lamine Yamal (FC Barcelona), Ayoze Perez (Real Betis)

EM- Kader Frankreich

Tor: Alphonse Areola (West Ham United), Mike Maignan (AC Mailand), Brice Samba (RC Lens)

Abwehr: Jonathan Clauss (Olympique Marseille), Theo Hernandez (AC Mailand), Ibrahima Konate (FC Liverpool), Jules Kounde (FC Barcelona), Benjamin Pavard (Inter Mailand), William Saliba (FC Arsenal), Dayot Upamecano (Bayern München), Ferland Mendy (Real Madrid)

Mittelfeld: Eduardo Camavinga (Real Madrid), Youssouf Fofana (AS Monaco), Adrien Rabiot (Juventus Turin), Aurelien Tchouameni (Real Madrid), Warren Zaire-Emery (Paris Saint-Germain), N’Golo Kante (Al-Ittihad)

Angriff: Ousmane Dembele (Paris Saint-Germain), Olivier Giroud (AC Mailand), Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Randal Kolo Muani (Paris Saint-Germain), Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain), Marcus Thuram (Inter Mailand), Bradley Barcola (Paris Saint-Germain), Kingsley Coman (FC Bayern)

*Die tatsächlich spielbaren Wetten können von den hier angeführten abweichen.

Gesamteinsatz:
Gesamtquote:
Quote:
Gesamtquote
Möglicher Gewinn:
Login erforderlich