Österreich vs. Schweden Wett-Tipp

Spielvorschau & Prognose zur EM-Qualifikation am 20.06.2023

Nach dem 1:1 des österreichischen Nationalteams gegen Belgien wartet mit Schweden der nächste harte Gegner in der EM-Qualifikation. "Sieben Punkte aus drei Spielen mit einem Auswärtsmatch gegen Belgien sind gut. Aber es ist klar, dass es am Dienstag zum nächsten extrem wichtigen Spiel kommt. Wir brauchen einen Sieg und drei Punkte.", erklärte Teamchef Ralf Rangnick nach der Partie gegen Belgien. Vor der Begegnung mit Schweden ist Österreich Erster der EM-Quali-Gruppe F und kann die Führung mit einem Sieg verteidigen.

Das Topspiel zwischen Österreich und Schweden geht am Dienstag,20. Juni 2023 um 20:45 MESZ, über die Bühne. Gespielt wird im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Bei tipp3 kannst du selbstverständlich auf die Partie wetten.

Wer gewinnt?
Scoren beide?
Wie viele Tore fallen?
International - EM-Qualifikation
1
X
2
Ja
Nein
Tore
mehr
weniger
1
X
2
1
X
2
1
X
2
1X
12
X2
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
Jetzt wetten
Jetzt wetten
2.5
UEFA EURO 2024, Quali.-Pfad C, Sieg
 
 
 
 
UEFA EURO 2024, Quali.-Pfad B, Sieg
 
 
 
 
UEFA EURO 2024, Quali.-Pfad A, Sieg
 
 
 
 
Die Aktualisierung der Seite wurde wegen Inaktivität unterbrochen. Bitte klicke, um die Seite neu zu laden und die Aktualisierungen fortzusetzen.

Hard-Facts Österreich vs. Schweden

  • Datum:17.06.2023, 20:45 MESZ
  • Austragungs.ort: Ernst-Happel-Stadion, Wien
  • Wertvollste Spieler: David Alaba (Österreich, 50 Mio. Euro Marktwert); Dejan Kulusevski (Schweden, 55 Mio. Euro Marktwert)
  • Letztes direktes Duell: Schweden 1:4 Österreich (EM-Qualifikation 2016, 08.09.2015)
  • Aktuelle Form Österreich (letzte fünf Partien): U-S-S-S-S
  • Aktuelle Form Schweden(letzte fünf Partien): S-S-S-S-N
  • Wett-Tipp: Beide Teams treffen (aktuelle Quote: 2,05)*

Österreich belohnt sich für Aufwand gegen Belgien

Vor dem Spiel gegen Belgien waren die Rollen klar verteilt: Belgien ging als Weltranglisten-Vierter als klarer Favorit ins Spiel gegen Österreich. Österreich ging zunächst durch ein vermeintliches Eigentor in Führung, das nach dem Spiel aber dann doch Michael Gregoritsch zugerechnet wurde. Für die Belgier traf Superstar Romelu Lukaku – ein 1:1, das vor allem aus Sicht der Österreicher in Ordnung geht: “Wir können mit dem Punkt zufrieden sein, natürlich haben wir uns mehr erhofft, aber wenn man sich die gesamten 90 Minuten ansieht, geht der Punkt in Ordnung.”, so Kapitän David Alaba nach seinem 100. Länderspiel.

Auch Teamchef Ralf Rangnick zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Wenn man 1:0 führt, würde man gern drei Punkte mitnehmen, doch wenn man das ganze Spiel sieht, müssen wir zugeben, dass Belgien die eine oder andere Möglichkeit mehr hatte. Deshalb müssen und können wir mit dem einen Punkt zufrieden sein.“, so der 64-Jährige:“Wir müssen bedenken, dass wir am Ende einer langen Saison sind. Deshalb fand ich das Spiel, vor allem was das Physische und die Intensität angeht, auf hohem Niveau. Aber wir haben wieder einmal gesehen, wenn wir unser Spiel auf den Platz bringen, dann können wir auch solchen Gegnern wehtun.”

Gegen Schweden: Rangnick hat alle Spieler zur Verfügung

Die Auswechslung von Maximilian Wöber gegen Belgien zur Pause war lediglich eine Vorsichtsmaßnahme, da der Verteidiger einer Gelb-Rot-Gefahr unterlag. Der zuletzt angeschlagene Konrad Laimer könnte in die Startelf zurückkehren – Kevin Danso hat seine Adduktorenprobleme in den Griff bekommen und Marcel Sabitzer wurde nach überstandener Knieverletzung gegen Belgien eingewechselt. Neue Verletzte gibt es laut Rangnick nicht: "Ich gehe davon aus, dass theoretisch alle zur Verfügung stehen."

Positive Erinnerungen an letztes Pflichtspiel gegen Schweden

Bislang sind die beiden Mannschaften 36 Mal aufeinandergetroffen. Österreich hat 18 Mal gewonnen, Schweden 12 Mal und sechs Mal gab es ein Unentschieden. Fußball-Nostalgiker werden sich mit Wohlwollen an den 8. September 2015 erinnern: An diesem Tag trafen Österreich und Schweden zum bisher letzten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander und Österreich gewann mit 4:1. Dieser historische Sieg fixierte vorzeitig die Teilnahme an der EM 2016 in Frankreich. Mit David Alaba und Marko Arnautović sind zwei ÖFB-Größen damals schon dabei gewesen. Aus Sicht der Österreicher darf sich die Geschichte des Sieges natürlich gerne wiederholen.

Einer, der daran einen maßgeblichen Anteil haben könnte, ist Angreifer Michael Gregoritsch. Der Legionär des SC Freiburg hat in den letzten drei EM-Quali-Spielen für Österreich getroffen. Der ihm zugerechnete Treffer gegen Belgien war sein zehntes Tor im Nationaldress. “Wir müssen am Dienstag gewinnen, damit der Punkt noch mehr wert ist. Wir haben nur acht Spiele, da darf man sich kaum einen Ausrutscher leisten. Die Heimspiele müssen wir gewinnen”, gibt Gregoritsch die Marschrichtung vor.

Schweden (noch) nicht im Wettkampf-Modus

Ein Vorteil für die Österreicher könnte sein, dass Schweden das letzte Pflichtspiel am 27. März bestritt. An diesem Tag rehabilitierte sich das Team mit einem 5:0 gegen Aserbaidschan – drei Tage zuvor Schweden mit 0:3 gegen Belgien. Während Österreich bereits im Pflichtspiel-Modus angekommen ist, hat sich Schweden am Samstag mit einem Freundschaftsspiel gegen Neuseeland fit gehalten. Das Team von Janne Andersson gewann zwar mit 4:1, allerdings mit einer B-Mannschaft. Stars wie Emil Forsberg oder Dejan Kulusevski wurden geschont. Das dürfte gegen Österreich nicht der Fall sein.

“Österreich-Schreck” Ibrahimovic beendet Karriere

Beim angesprochenen letzten Pflichtspiel gegen Österreich hat Superstar Zlatan Ibrahimović den einzigen Treffer für sein Land erzielt. Nach 122 Länderspielen und 62 Toren hat der 41-Jährige jüngst seine Spielerkarriere beendet. Gegen Österreich dürfte sich der Angreifer besonders wohlgefühlt haben. In jedem seiner vier Auftritte gegen Österreich trug er einen Scorerpunkt bei:

  • Österreich 2:1 Schweden (WM-Qualifikation am 7. Juni 2013): Vorlage
  • Schweden 2:1 Österreich (WM-Qualifikation am 11. Oktober 2013): Tor und Vorlage
  • Österreich 1:1 Schweden (EM-Qualifikation am 8. September 2014): Vorlage
  • Schweden 1:4 Österreich (EM-Qualifikation am 8. September 2015): Tor

Wett-Tipp: Österreich gewinnt

Nach einem Achtungserfolg gegen Belgien wird Österreich alles daran setzen, die Saison mit einem Heimsieg zu beenden. Zudem könnte sich der Wunsch von Ralf Rangnick nach einem vollen Ernst-Happel-Stadion erfüllen. Am Sonntag waren etwa 40.000 Karten verkauft. Beflügelt vom heimischen Publikum sind wir der Meinung, dass Österreich gewinnen wird. Dafür bekommst du aktuell die Quote von 2.05.*

Mögliche Aufstellungen

Österreich

Schlager – Posch, Lienhart, Alaba, Wöber – Wimmer, Seiwald, Schlager, Baumgartner – Arnautovic, Gregoritsch

Schweden

Olsen – Gudmundsson, Ekdal, Lindelöf, Wahlqvist – Forsberg, Gustafson, Svanberg, Kulusevski – Isak, Gyökeres

Neukunden steht zudem der tipp3 Willkommensbonus von bis zu 150 Euro zur Verfügung.

Jetzt täglich tippen und am Mega-Preispool mitnaschen!
Gesamteinsatz:
Gesamtquote:
Quote:
Gesamtquote
Möglicher Gewinn:
Login erforderlich